Medienportal Salzkammergut

Projektträger: Förderungswerber/in:
Medienportal Salzkammergut – Verein zur Förderung nichtkommerzieller Medienprojekte

Projektteam (ev. mit Aufgaben):
Sylvia Aigner, Sabine Kerschbaum, Petra Kodym, Andreas Wimmer

Projektpartner:
regionale Kunst- Kultur und Bildungseinrichtungen, Kommunen;

ProjektleiterIn:
Sylvia Aigner

Ansprechpartner: Sylvia Aigner

Projektstatus: Projekt eingereicht

Aktionsfeld: AF 2: Natürliche Ressourcen und kulturelles Erbe

Warum wird dieses Projekt gemacht?

Präambel:

Digitales Salz – audiovisuelle Wissensproduktion im Salzkammergut. Ein kollektives Unterfangen.

Im Wandel der Mediengewohnheiten:
_ das Salzkammergut im Internet verstärkt kommunizieren
_ neue Zugänge schaffen – zur Region, zu Medien, zu den Menschen
_ eine Kommunikationsplattform für „regionale“ Inhalte bereitstellen
_ Eigenständigkeit zu den „globalen“ sozialen Plattformen in denen regionale Identitäten zu
verschwinden drohen.

In Anlehnung an den Strähn ein Stream für und aus dem Salzkammergut. Der immaterielle, der virtuelle, der digitale Informationsstrom aus dem Salzkammergut ist eine Bündelung des hier vorhandenen Wissens.

Dabei ist weniger das Aktuelle im Fokus sondern vielmehr das Kontinuierliche, das prozesshaft, die Vielfalt der Kultur und Natur dieser Region, die schon immer eine hohe Eigenständigkeit aufweist, aber auch eine besondere Strahlkraft für BesucherInnen hat.

Derzeitige Streamingangebote beschränken sich vornehmlich auf vereinzelte Wettercams.
Außerdem gibt es unterschiedliche Angebote von kommerziell generierten Promotion Clips (bezahlte Inhalte) im Internet und Fernsehen.

Es braucht dazu eine mediale Ergänzung. Eine notwendige Alternative zu den bestehenden Angeboten ist die usergenerierte, nichtkommerzielle Plattform, die nicht „more of the same“ ist.
Der Kommunikation und der Kooperation willen.

Mit dem offenen Infoportal Salzkammergut wird die Vielfalt auf das und aus dem Salzkammergut sichtbar, jederzeit zugänglich und abrufbar, es wird ein Nachschlagewerk, ein Archiv.

Was soll mit dem Projekt erreicht werden?

In der dreijährigen Aufbauphase wird ein Webportal geschaffen, welches die Medienproduktionen aus dem Salzkammergut bündelt, on Demand jederzeit zur Verfügung stellt und als Nachschlagewerk/Archiv dient.

Dieses LEADER Projekt wird in 2 Projektteilen abgewickelt. Im vorliegenden Projekt „Medienportal Salzkammergut – INVESTITIONEN“ werden nur die Gerätschaften die zur Umsetzung des Projekts notwendig sind, angeschafft. Dies umfasst den Ankauf von folgenden technischen Geräten und Zubehör: Kopfhörer, Richtmikrofon, Apple MacBook, 2 Sony PXW-X70 Camcorder, 3 Stative, Licht Litepanels, Headset und Handmikros, Mischpult, HDMI-Mischer.
Im zweiten Projektteil „Medienportal Salzkammergut – Sach- und Personalkosten“ werden die restlichen Kostenpositionen eingereicht.

www.medienportal.at Aufbau Webplattform.

Ein zeitgenössischer Knoten, in dem jede/r ihre/seine Inhalte posten kann – die (moderiert) jederzeit online zur Verfügung stehen werden. Die Startseite zeigt die aktuellen Videos aus dem Portal.
(Live-)Übertragungen der Region: Ereignisse, Tagungen, Veranstaltungen, Konzerte, Performances, Studiodiskussionen etc. finden ebenso ihren Platz wie auch themenspezifische Produktionen und Beiträge.

Auf dem Portal können die UserInnen ihre eigenen „Channels“ generieren, in denen ihre Werke jederzeit gebündelt und leicht zugänglich abrufbar sind. Das Videoportal ist das Nachschlagewerk und kann als Videoarchiv des Salzkammergutes verstanden werden.

Die Realisierung des Webportals, wie auch des Webauftritts wird in Kooperation mit einem professionellen IT-Team umgesetzt.

Medienportal – Auftaktveranstaltung.

Sobald die Webplattform nach der Entwicklung online gehen kann wird es eine Auftaktveranstaltung geben. Es werden ExpertInnen rund um das Thema „Kunst und Kultur im ländlichen Raum“ wie auch „Digitalisierung“ und/oder „Medienkompetenz“ geladen, wie auch die Plattform vorgestellt. Die Veranstaltung/Tagung soll auch dazu dienen, das Medienportal einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.

Medienportal - Lab.

Geplant ist, dass das Equipment, welches angekauft wird, in einem Raum gelagert und je nach Bedarf (personeller Einsatz und/oder technischer Einsatz) verwendet wird. Dieser Raum kann sich innerhalb der 3-jährigen Projektlaufzeit zum Beispiel in der Weberei in Ebensee etablieren. Das Equipment wird nach Einschulung/Ausbildung kostenfrei verliehen. Dabei wird auf die individuellen Bedürfnisse der ehrenamtlichen ProduzentInnen eingegangen.

Medienportal – Medienkompetenz.
Trainings, Workshops, Seminare sollen die Multimedia-Kompetenzen bei Bedarf erweitern. Inhalte können sein: Grundlagen zu Sendungsgestaltung, Live-Studiobetrieb, Medienrecht, Videoschnitt und Moderation.

Medienportal - Produktionen.

Es ist geplant in Kooperation mit regionalen AkteurInnen relevante Beiträge auf unterschiedlichste Art und Weise zu produzieren: Live-Übertragungen, Tagungsdokumentationen, Konzerte, Performances, Interviews, Reportagen etc. können hier die Formate sein, in denen Inhalte generiert werden.

Ein attraktives Angebot für Kommunen, Kultur, Bildung, Körperschaften und Tourismus, um in Kooperation Veranstaltungen, Tagungen, Konzerte, Performances etc. einer breiten Öffentlichkeit im Netz zugänglich zu machen.

Charta

Medienportal Salzkammergut verfolgt im Sinne der Charta für Community Fernsehen in Österreich folgenden gesellschaftspolitischen Anspruch:
„Community TVs fördern eine selbstbestimmte, solidarische und emanzipatorische Gesellschaft. Sie wenden sich gegen jede Form der Diskriminierung aufgrund von Geschlecht oder sexueller Orientierung, Herkunft, Abstammung, Hautfarbe oder Ethnie, religiöser oder politischer Anschauung, aufgrund körperlicher oder geistiger Fähigkeiten, sozialer Herkunft, Sprache oder Alter. Sie treten für freie Meinungsäußerung, Meinungsvielfalt, Gleichberechtigung, Menschenwürde und Demokratie ein.“

zusätzlicher Vertrieb:
Qualifizierte Produktionen des Medienportal Salzkammergut werden im Fernsehen auf dorftv ausgestrahlt (von über 100.000 Haushalten empfangen über Kabel (LIWEST) und Antenne (DVB-t), auch im Kabelnetz von Bad Ischl, Erweiterungen sind geplant). Hier das Empfangsgebiet von dorftv.: https://dorftv.at/about/empfang