Verkehrskonzept Hallstatt

Projektträger: Marktgemeinde Hallstatt

Ansprechpartner: Alexander Scheutz. Bürgermeister Hallstatt

Projektstatus: Projekt eingereicht

Aktionsfeld: AF 3: Gemeinwohl Strukturen und Funktionen

Warum wird dieses Projekt gemacht?

Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Tagesgäste in Hallstatt vehement. Die vielen PKW und Busse und die damit verbunden Beeinträchtigungen belasten unsere Bevölkerung sehr stark und verursachen großen Unmut. In der Hauptreisezeit (Juni bis September) kommen täglich bis zu 1.000 PKW und zwischen 50 und 70 Reisebusse in unseren kleinen Ort. Die 780 Einwohner zählende Weltkulturerbegemeinde ist in der „Hochsaison“ sowohl mit Fahrzeugen als auch mit Besuchern überfüllt. Hallstatt stellt seinen Besuchern 352 PKW Parkplätze und ca. 35 Busparkplätze zur Verfügung, PKW Stellplätze im Ortszentrum stehen ausschließlich der Hallstätter Bevölkerung zur Verfügung. Die Einfahrt ins Ortszentrum ist tagsüber nur den Bewohnern und Warenzustellern erlaubt. Hotelgäste werden mit dem Hotelshuttle ins Ortszentrum gebracht. Doch alle getroffenen Maßnahmen konnten die Situation nicht entscheidend verbessern. Das Tempo der Entwicklung der letzten Jahre und die realistische Aussicht auf weiter Steigerungen in den kommenden Jahren machen ein Verkehrskonzept für Hallstatt notwendig, um die richtigen Schritte setzten zu können.

Was soll mit dem Projekt erreicht werden?

Ein erfahrener Verkehrsplaner soll unter Einbeziehung der Bevölkerung, innerhalb der es auch die unterschiedlichsten Vorstellungen, Interessen und Sichtweisen gibt, gemeinsam mit der Gemeinde Hallstatt, der PEB GmbH, und den angrenzenden Welterbegemeinden Gosau, Obertraun, Bad Goisern ein Verkehrskonzept erarbeiten, das den Verkehr in Hallstatt so lenkt, dass es zu einer nachhaltigen und spürbaren Verbesserung der derzeitigen Situation führt.